Grossratswahlen 2009

Die FDP Suhr hat ihr Wahlziel klar erreicht. Zwar hat die FDP auch in Suhr etwas Wähler verloren, aber Beat Rüetschi wurde mit einem guten Resultat wieder in den Grossen Rat gewählt. Und

Maja Riniker-Baumann konnte gleich bei ihrem ersten Antritt einen ausgezeichneten fünften Listenplatz hinter drei bisherigen Grossräten und einem sehr bekannten Aarauer Kandidaten erreichen.

news
news

Eine erste Wahlanalyse zeigt, dass dieses gute Resultat vor allem auch in Suhr ihren Ursprung hat. Die gewissenhafte Tätigkeit von Gemeindeammann Beat Rüetschi und von Schulpflegerin Maja Riniker ist in Suhr anscheinend über die Parteigrenzen hinaus anerkannt und mit Stimmen belohnt worden. Die FDP Suhr gratuliert beiden Persönlichkeiten zu diesem guten Ergebnis und dankt gleichzeitig den Suhrer Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen.

 

Etwas enttäuschend ist das Abschneiden der anderen Suhrer Kandidatinnen und Kandidaten. Leider bleibt Beat Rüetschi die einzige Vertretung im Grossen Rat. Der zweitgrössten Gemeinde im Bezirk Aarau mit über 9300 Einwohnern wäre sicher eine grössere Vertretung zu wünschen. Denn nach wie vor ist es ein Vorteil, wenn regionale Anliegen direkt in die Diskussion eingebracht werden können. Dazu braucht es Grossräte die die Probleme vor Ort kennen und sich für sinnvolle Lösungen einsetzen.