Dr. Daniel Rüetschi ist Gemeinderatskandidat

An der Mitgliederversammlung der FDP Suhr vom 16. November wurde für den zurückgetretenen Gemeinderat Stephan Campi für die Ersatzwahl vom 9. Februar 2014 als Kandidat Dr. Daniel Rüetschi einstimmig nominiert. Daniel Rüetschi ist 43 Jahre alt, ledig, in Basel geboren und aufgewachsen. Er studierte dort Biologie und Geographie und schloss sein Studium mit einer Doktorarbeit über die Trinkwassergewinnung von Basel ab. Bereits während der Doktorarbeit baute er zusammen mit weiteren Doktoranden die Umweltberatungsfirma GeoServe GmbH auf, einer der ersten Spin-Offs der Uni Basel. Die kleine Firma besteht mittlerweile im 15. Jahr und ist seit 2003 in Suhr domiziliert. Sie ist v.a. in den Bereichen Naturschutz, Umweltbildung und digitale Kartographie/GIS sowie in der Frei- und Grünraumthematik tätig.

news

Daniel Rüetschi kennt Suhr seit Kindsbeinen durch die Besuche bei seinen Grosseltern und bewohnt seit 2007 deren ehemaliges Haus. Bereits anfangs 2008 folgte die Anfrage für die Übernahme des vakanten Ressorts Trinkwasser in der Betriebskommission der Technischen Betriebe Suhr. Dieser Aufgabe ist er bis heute treu geblieben, mittlerweile als Vizepräsident im Verwaltungsrat der TBS. Im Rahmen dieser Tätigkeit initiierte er 2008 das kommunale Energiekonzept und erstellte in Zusammenarbeit mit den Industriellen Werken Basel ein Konzept zur langfristigen Sicherung der guten Suhrer Trinkwasserqualität. Als die Nagra 2011 Suhr als möglichen Standort für die Oberflächenanlage eines Endlagers für schwach- und mittelradioaktive Abfälle vorschlug, setzte sich Daniel Rüetschi stark für den Erhalt der Grundwasserqualität in Suhr ein. Er trug so mit dazu bei, dass dieser völlig ungeeignete Standortvorschlag schliesslich fallengelassen wurde.

 

Weitere Engagements von Daniel Rüetschi zeigen die Verbundenheit mit Suhr: Wahl zum Stimmenzähler im Jahr 2009, Mitglied in den Arbeitsgruppen Standortmarketing (ab 2010) und Teilrevision Bau- und Nutzungsordnung (2013) sowie Mitglied in der Begleitgruppe zum Freiraumkonzept (2012). Daneben ist er auch seit 2011 im Vorstand des Natur- und Vogelschutzvereins Suhr tätig und dort zuständig für Naturschutzprojekte. Im Auftrag der Gemeinde erstellte Daniel Rüetschi 2012 zudem ein Wasserkonzept. Das nasse Element prägte mit den Wässermatten über viele Jahrhunderte die Landschaft der Gemeinde Suhr. Mit einem vielfältigen Strauss von Massnahmen soll das Wasser wieder den ihm gebührenden Platz erhalten. Es soll für die Bevölkerung wieder spür- und erlebbar werden und auch als Mittel im Standortmarketing genutzt werden. Mit dem Bau eines Wasserspielplatzes im Quartier Frohdörfli wird im September 2014 der Startschuss zur Umsetzung des Konzepts erfolgen.

 

Die politische Leitlinie von Dr. Daniel Rüetschi ist die Nachhaltigkeit: der Einklang von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Hier ist Suhr bereits auf einem guten Weg. Diesen Weg möchte Daniel Rüetschi weiterverfolgen und die pragmatische, sach- und lösungsorientierte Arbeit, wie sie bereits im bisherigen Gemeinderat geleistet wird, unterstützen und weiterentwickeln. Er steht damit auch für die Kontinuität der konstruktiven Politik des bisherigen Gemeinderats. Als Ortsbürger ist ihm eine starke und eigenständige Gemeinde Suhr wichtig. Wo sinnvoll und möglich, ist er jedoch auch sehr offen für eine Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden in der Region. Wichtige Anliegen von Daniel Rüetschi sind zudem eine hohe Lebensqualität für die Bevölkerung sowie attraktive Standortbedingungen für Unternehmen in einem zukunftsfähigen Branchenmix. Die positive Dynamik, welche in Suhr in den letzten Jahren in Gang gekommen ist, soll unter Einbezug der Bevölkerung und der Unternehmen Schritt für Schritt weiter fortgesetzt werden.

 

Die FDP Suhr freut sich den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern mit Dr. Daniel Rüetschi einen fähigen, kompetenten und engagierten Kandidaten mit grossem Leistungsausweis für die Nachfolge von Stephan Campi zur Wahl vorschlagen zu können.