Medienmitteilungen

Am 3. Oktober publizierte die Einwohnergemeinde Suhr im Landanzeiger ein Baugesuch für eine Retentionsanlage mit Teich auf dem Schulareal Dorf. Bisher war nie von einem solchen Projekt die Rede.

Weiterlesen

Die FDP.Die Liberalen treten am 20. Oktober mit der Liste 3 zu den Nationalratswahlen an. Mit unserer Grossrätin Maja Riniker figuriert eine ausgewiesene Suhrer Persönlichkeit, mit guten Wahlchancen, auf dieser Liste. Wählen Sie, liebe Suhrerinnen und Suhrer, unsere engagierte, lösungsorientierte und liberale Kandidatin. Unterstützen Sie Maja Riniker mit Ihrer Stimme – wählen Sie Maja Riniker 2xauf der Liste 3 der FDP oder 2x auf jeder anderen Liste. Helfen Sie mit einen «Suhrer Sitz» im Nationalrat zu erreichen. Herzlichen Dank.

Weiterlesen

Neben National- und Ständeratswahlen findet am 20. Oktober auch eine Ersatzwahl in den Regierungsrat statt. Es gilt für die mit etlichen Misstönen zurückgetretene, ehemalige SVP-Regierungsrätin Roth einen Ersatz zu wählen. Der Aargau kann sich für das wichtige Ressort Gesundheit und Soziales keine weitere «Fehlwahl» leisten. Die FDP empfiehlt Ihnen daher Jeanine Glarner. Sie hat die nötige politische Erfahrung. Als Grossrätin und Gemeinderätin kennt sie sowohl das Parlament wie die Regierungstätigkeit. Jeanine Glarner ist die richtige Person fürs Gesundheitsdepartement. Sie arbeitet derzeit beim Ärzteverband und ist Stiftungsrätin der Klinik für Suchttherapie. Auch an mehreren gesundheitspolitischen Vorstössen arbeitete sie stark mit.

Weiterlesen

Die FDP Suhr freut sich ausserordentlich, mit unserer Grossrätin Maja Riniker eine ausgewiesene Suhrer Persönlichkeit für den Nationalrat empfehlen zu können. 

Weiterlesen

Im Juni 2018 stimmte die Gemeindeversammlung einem Projektierungskredit über Fr. 150000.– für die Erarbeitung eines kommunalen Gesamtplanes Verkehr (KGV) gegen den Willen der FDP zu.

Weiterlesen

An der Gemeindeversammlung vom 13. Juni 2019 nahmen immerhin 146 stimmberechtigte Personen teil, obwohl keines der lediglich 4 zur Abstimmung gelangenden Traktanden umstritten war. Sämtliche Geschäfte wurden denn auch einstimmig genehmigt.

Weiterlesen